Warenkorb ( 0 Artikel )


Betriebsferien

Bitte beachten Sie, dass wir uns in der Zeit vom 01. Juni bis 16. Juni im Betriebsurlaub befinden und in diesem Zeitraum eingehende Bestellungen erst nach unserer Rückkehr bearbeiten können. Die bei unseren Artikeln angegebenen Lieferzeiten verlängern sich daher jeweils um 14 Tage. Wir danken für Ihr Verständnis.

Tee-Zubereitung

Die Zubereitung von Tee


Über die Menge der Teeblätter und seine Ziehzeit

 

Es gibt eine große Vielfalt an Teesorten, das bringt mit sich, dass es auch eine ganze Reihe unterschiedlicher Zubereitungsarten gibt. Wichtig sind hier die richtige Wassertemperatur, die genaue Teemenge und natürlich die Ziehdauer des Tee's. Wer ein richtiger Tee-Genießer ist, weiß die perfekte Zubereitung regelrecht zu zelebrieren. Aber das muss nicht so sein, sie dürfen es sich auch einfacher machen. Probieren Sie für sich selbst aus, welche Teemenge und Ziehzeit Ihren individuellen Lieblingstee hervorbringt. Schon bald haben Sie die Zubereitung verinnerlicht und brauchen sich über die genaue Vorgehensweise keine Gedanken mehr zu machen.


Hier finden Sie nun einige grundlegende Hinweise zu den einzelnen Teesorten:

 

Schwarzer Tee

Übergießen Sie die Blätter für die Zubereitung von Schwarztee mit frisch aufgekochtem Wasser. Verwendet wird üblicherweise ein gestrichener Teelöffel Schwarztee pro Tasse, ab fünf Tassen kommt dann ein zusätzlicher Löffel Schwarztee für die Kanne hinzu. Decken Sie die Kanne zum ziehen des Tee's ab. Je leichter der Schwarztee ist, desto kürzer sollte die Ziehzeit sein. Darjeeling zum Beispiel braucht nur 2 bis 4 Minuten Ziehzeit, während ein malzig kräftiger Assam hingegen schon mal gerne 5 Minuten ziehen darf.

Grundsätzlich gilt bei der Zubereitung von Schwarzem Tee: Nach kurzer Ziehdauer wirkt Schwarzer Tee durch das in ihm enthaltene Koffein anregend, während sich bei länger Ziehzeit das Koffein immer stärker mit den Gerbstoffen des Tees verbindet, so dass die anregende Wirkung mehr und mehr nachlässt. Lässt man ihn mehr als 5 Minuten ziehen kann der Schwarztee allerdings auch bitter werden.
Lesen Sie hier mehr über Schwarzen Tee.

 

Grüner Tee / Japan Tee / Weißer Tee

Für Grüner Tee, Japan Tee und Weißer Tee empfiehlt sich eine Aufgieß-Temperatur von 80 bis 90°C, für einige Teesorten  (z.B. Sencha) noch niedriger. Hierzu sollten Sie das frische Wasser kurz aufkochen lassen und vor dem übergießen der Blätter herunterkühlen lassen. Benötigt werden, je nach Sorte und Stärke für 1 Liter Wasser in der Regel 3 bis 5 Esslöffel Teeblätter.  Etwa 2 bis 4 Minuten sollte der Tee ziehen.


Das besondere am Grüner Tee ist, dass er bis zu drei mal aufgegossen werden kann, wichtig ist dabei, dass die Blätter zwischendurch nicht austrocknen dürfen. In Japan heißt es: „Der erste Aufguss ist bitter wie das Leben, der zweite stark wie die Liebe und der dritte sanft wie das Alter“. Lesen Sie hier mehr über Grünen, Japan und Weißen Tee.

 

Matcha

Etwas speziell ist die Zubereitung von Matcha-Tee. Geben Sie hierzu etwa 1/2 Teelöffel (entspricht etwa 2 Bambuslöffeln) des Matcha-Pulvers in eine Matcha-Schale. Das Wasser frisch aufkochen und dann wieder auf etwa 80°C abkühlen lassen. Anschließend den Matcha-Tee mit etwa 80 ml Wasser übergießen und mit einem Bambusbesen (japanisch: „Chasen“) etwa 15 Sekunden aufschlagen. Es entsteht dadurch ein fester Schaum an der Tee-Oberfläche, dieser ist charakteristisch für den Matcha-Tee.
Lesen Sie hier mehr über Matcha-Tee.


Oolong Tee

Für die Zubereitung des Oolong-Tee kochen Sie ebenfalls das Wasser kurz auf und übergießen dann die Oolong-Tee-Blätter mit dem nicht mehr sprudelnden Wasser (dies entspricht etwa 75 bis 90 °C). Die Ziehzeit des Oolong-Tee beträgt 3 bis 5 Minuten.

Wer es bei der Zubereitung etwas genauer nehmen will, der überbrüht die losen Teeblätter mit nicht mehr sprudelnden Wasser und gießt das Wasser sofort wieder ab. Nun ruhen die Blätter etwa 1 Minute und werden dann erneut aufgegossen. Den Tee jetzt 2 bis 4 Minuten ziehen lassen und anschließend abseihen.
Lesen Sie hier mehr über Oolong Tee.


Früchtetee

Für einen Liter Früchtetee benötigen Sie etwa 15 bis 20 Gramm. Die Früchteteemischung dann mit kochendem Wasser überbrühen. Den Früchtetee können Sie nun nach Sorte und persönlichem Geschmack zwischen 5 und 10 Minuten ziehen lassen. Bei längerer Ziehzeit wird er meist säuerlich. Sie können die Fruchtmischungen auch für mehrere Aufgüsse verwenden, wobei Sie dann aber meist etwas an Aroma einbüßen.
Lesen Sie hier mehr über Früchtetee.


Kräutertee

Der Kräutertee lässt sich ohne viel Aufwand recht einfach zubereiten. Auf einen Liter Kräutertee verwenden Sie etwa 12 bis 18 Gramm Kräutertee-Blätter, dies kann je nach Sorte und Geschmack variieren, mal etwas mehr oder weniger. Auch hier wieder die Kräutertee-Blätter mit kochendem Wasser übergießen und 5 bis 8 Minuten ziehen lassen. Wichtig ist hierbei, dass der Kräutertee der Ziehzeit abgedeckt wird, damit die ätherischen Öle nicht über den Wasserdampf entweichen können.
Lesen Sie hier mehr über Kräutertee.

 

Lapacho

Lapacho-Tee hat eine besondere Art der Zubereitung. Hierzu müssen Sie einen Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, anschließend einen Esslöffel der Rinde hineingeben und 5 Minuten bei mäßiger Hitze köcheln lassen. Anschließend muss der Lapacho-Tee zugedeckt noch 20 Minuten ziehen. Je nach Belieben kann der Lapacho-Tee mit Zucker oder Honig gesüßt werden.
Lesen Sie hier mehr über Lapacho-Tee.

 

Mate Tee

Wichtig! Mate-Tee wird traditionsgerecht gerne aus einem Mate-Becher aus Holz oder Kürbis getrunken. Wer so einen Becher verwenden möchte, sollte vor dem ersten Genuß folgendes beachten: Lassen Sie den ersten Mate-Tee 1 Tag im Becher stehen  und gießen Sie ihn anschließend weg. Dadurch wird dem Behältnis der holzige Geschmack entzogen und es schließen sich die Poren des Holzes. Sie können diesen Vorgang auch ein zweites Mal wiederholen.

Jetzt können Sie den Mate-Tee für Ihren Genuß zubereiten. Hierfür füllen Sie den Mate-Becher bis zur Hälfte mit den Teeblättern, dann zuerst etwas kaltes Wassers über die Blätter geben und 2 Minuten stehen lassen. Dadurch entweicht die Luft aus den Blättern. Danach den Mate-Tee mit ca 80°C heißem Wasser aufgießen. Jetzt den typischen Mate-Trinkhalm (Bombilla) schräg in den Becher stellen, so dass das Sieb am Boden steht. Bis zu einer Ziehzeit von 5 Minuten wirkt das Koffein im Mate-Tee anregend. Bei längerer Ziehzeit tritt die beruhigende Wirkung der Gerbstoffe in den Vordergrund.

Den Mate-Tee können Sie nach Belieben oft aufgießen. Der Geschmack und die Wirkung des Koffeins werden dann natürlich mit der Zeit schwächer. Die wohltuende Wirkung des Mate-Tees allerdings bleibt.
Lesen Sie hier mehr über Mate-Tee.

 

Rooibos Tee

Rooisbos-Tee ist unkompliziert zu zubereiten. Verwenden Sie kochendes Wasser zum Überbrühen des Rooibos-Tees und lassen Sie ihn gerne 7 bis 10 Minuten ziehen. Da Rooibos-Tee einen geringen Gerbstoffanteil besitzt, behält er seine typische Süße auch bei längerer Ziehzeit. Der Rooibos-Tee schmeckt heiß und kalt und ist ein idealer Durstlöscher.
Lesen Sie hier mehr über Rooibos Tee.

 

Pu Erh Tee

Zu beachten ist bei der Zubereitung von Pu Erh Tee, dass die Blätter vor dem eigentlichen Aufbrühen „gewaschen“ werden sollten. Hierfür ist es notwendig, etwa 10 bis 12 Gramm der Blätter mit etwa ¼ Liter heißem Wasser (z.B. in einem Sieb) zu übergießen und anschließend die Blätter hinterher kurz abzuschütteln. Anschließend kann der Pu Erh Tee in der Kanne mit kochendem Wasser aufgegossen werden. Den Pu Erh Tee etwa 3 bis 5 Minuten ziehen lassen. Auch die Pu Erh Tee-Blätter können mehrmals aufgegossen werden. 
Lesen Sie hier mehr über Pu Erh Tee.

tee-design.eu|alveus® Tee Shop|Bio Tee|Teezubehör © 2019 | Template © 2017-2019 by ShopModule.biz